Orthomolekulare Therapie

„Orthomolekularmedizin ist die Erhaltung von Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Substanzen, die primär im Körper vorhanden sind, deren Konzentration jedoch im Sinne der Vorsorge und Therapie verändert wird.“
(Linus Pauling, Nobelpreisträger)

Damit alle Stoffwechselvorgänge in unserem Körper korrekt funktionieren, brauchen wir Mikronährstoffe. Zu den Mikronährstoffen (auch bekannt als Vitalstoffe) zählen Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, essenzielle Fett- und Aminosäuren sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Die Basis der orthomolekularen Therapie ist die Zufuhr von körpereigenen Substanzen in der richtigen Dosis und Kombination. Das Zusammenspiel der Mikronährstoffe ist mit einem Orchester zu vergleichen. Auch wenn ein Solist dominiert, ist der Musikgenuss doch von der Arbeit des gesamten Orchesters abhängig.

Eine vollwertige gesunde Ernährung in Kombination mit angemessener körperlicher Tätigkeit und einem einigermaßen gesunden Lebensstil sollte unseren Körper doch ausreichend mit Mikronährstoffen versorgen – oder nicht? Dazu noch der Boom der Nahrungsmittelergänzungs-Industrie…

Alles nur Geldmacherei? Skepsis ist hier mehr als verständlich.

Dennoch: Wir können bei Weitem nicht das an Vitalstoffen zu uns nehmen, was unser Körper unter bestimmten Lebensumständen braucht. Dazu kommt, dass unsere Lebensmittel längst nicht mehr den Gehalt an Nährstoffen haben wie vor 50-100 Jahren. Die Böden sind oftmals ausgelaugt und mit Pestiziden verseucht, die Umwelt verschmutzt, das Obst unreif geerntet – da hilft auch ein ‚Bio‘-Siegel nur bedingt.

In folgenden Lebensphasen und -Umständen ist der Bedarf an Mikronährstoffen besonders erhöht:

  • Kinder und Jugendliche in der Wachstumsphase
  • bei erhöhter geistiger und körperlicher Anstrengung
  • in Schwangerschaft und Stillzeit
  • in den Wechseljahren
  • unter der Einnahme von Hormonen wie z.B. Pille, Hormonspirale etc.
  • mit zunehmendem Alter
  • während Krankheitsperioden
  • bei Schadstoff- und Umweltbelastung
  • bei vermehrter Kohlenhydrat-Zufuhr
  • bei starkem Stress

Doch bei der Fülle an Präparaten, die mittlerweile in jedem Supermarkt und Drogeriegeschäft auf uns wartet.. wie trennt man die Spreu vom Weizen?
Die Dosis und Kombination der orthomolekularen Substanzen muss stimmen und es sollten so wenig Zusatzstoffe wie möglich verwendet werden. Basierend auf Ihrem symptomatischen und/oder labordiagnostischen Befund, berate ich Sie gerne zur optimalen Vitalstoff-Versorgung durch Ernährung, orale Einnahme oder Infusionen mit orthomolekularen Produkten.